WIE ALLES BEGANN

Unser Ziel von ZIRP war es immer Lebensmittel zu entwickeln, die nicht nur gesund, nachhaltig und köstlich sind, sondern auch einfach und schnell zubereitet sind. Kurz: Lebensmittel für Jederfrau/ mann und jeden Tag. Auf diese Weise wollen wir einer möglichst breiten Öffentlichkeit das Essen von Insekten näher bringen, aber es auch unseren treuen KäuferInnen leichter machen, unsere Produkte auf den täglichen Speiseplan zu integrieren.

Fertiggerichte sind vielleicht nicht das, was ihr euch von ZIRP erwartet habt. Diese Produktkategorie ruft bei gesundheitsbewussten Menschen nicht ohne Grund oft Skepsis hervor. Unser Ziel ist daher klar: Unsere Gerichte sollen einfach und schnell zubereitet sein, aber nur aus den besten, hochwertigen und gesunden Zutaten bestehen.

Daher fingen wir Ende letzten Jahres an, intensiver über diese Art von Produkten nachzudenken. Dabei schauten wir uns schließlich unterschiedliche Fertigprodukte genauer an und probierten verschiedene Gerichte aus. Beim Kochen und Essen stellten wir schnell fest, dass wenige der Speisen unseren Vorstellungen entsprechen. Wir waren uns schnell einig, die Herausforderung anzunehmen und diese Art von Fertigprodukten „Neu zu denken“ – sie bewusst anders zu machen!

Schnell waren erste Ideen geboren und unser Chefkoch Peter Petzl fing an, diverse ZIRP-Mischungen zu kreieren. Verkostungen folgten. Die Mission: Prakische Lebensmittel für die schnelle Küche, aber ohne komplexe Zusammensetzungen oder dubiosen Zutaten.

Nur mit Zutaten, die auch deine Oma verwenden würde! 

Bei unserer Recherche fanden wir wenige Produkte, die unseren Ansprüchen gerecht wurden. Meist sind Fertigprodukte viel zu überwürzt, enthalten Geschmacksverstärker oder Zusatzstoffe, die wir eigentlich von unserem Teller fernhalten wollen.

Deswegen kommen in ZIRP Produkte nur die besten und natürliche Zutaten, so regional wie möglich und der Großteil der Rohstoffe ist auch bio zertifiziert. Damit wollen wir einen Schritt zurück zum Ursprung gehen und vor allem unserer eigenen Gesundheit etwas Gutes tun!

Als Proteinzusatz findet sich in vielen Lebensmitteln meist entweder Fleisch oder Soja, ganz oft auch Molkeprotein, wovon wir eigentlich allesamt kein großer Fan sind.

UND PROTEIN AUS INSEKTEN

In unserer neuen Produktlinie sind die Buffalowürmer zu Mehl zermahlen und somit nicht mehr sichtbar. Damit wollen wir Euch die Alltagstauglichkeit von Insekten beweisen. Denn für uns sind Insekten die beste tierische Proteinquelle. Gut für Dich und den Planeten. Aber das wisst Ihr ja bereits, oder könnt es hier gerne nochmal nachlesen!

Mit unseren neuen Produkten setzen wir somit auf gesunde, nachhaltige und schnelle Küche für zuhause und sind zuversichtlich, damit einen wichtigen Schritt der öffentlichen Akzeptanz, für unsere neuartigen Lebensmittels geschaffen zu haben.

WAS BEDEUTET 7 DAYS FOR FUTURE?

Eigentlich war es eher Zufall und es hätten auch sechs oder acht Gerichte am Anfang entstehen können. Aber es wurden 7 – und 7 ist doch eine schöne Zahl? Und weil eine Woche aus 7 Tagen besteht, eignet sich unser 7 Days for Future Package genial, um jeden Tag etwas Neues auszuprobieren.

Wie wärs mit einem Insektentag in der Woche?

Das „7 Days for Future“-Package bietet aktuell eine Suppe, Falafel, Risotto, Haferlaibchen, eine Brotbackmischung sowie Brownies und Pancakes. Damit haben wir neben unseren persönlichen Lieblingsgerichten, Klassiker der internationalen Küche ausgewählt, die wir selbst gern regelmäßig essen.

In naher Zukunft werden weitere Produkte und Gerichte folgen und die Auswahl wird schon bald größer. Wir arbeiten bereits daran!

JETZT IM PACKAGE

Die erste Serie bieten wir aktuell nur im Package an! Wieso? Weil wir finden, dass unsere neue Linie ein super vielfältiges Bild an Möglichkeiten der Insektenküche zeichnet. Außerdem schmecken uns die sieben ausgewählten Gerichte so gut, dass wir finden, dass ihr auch alle ausprobieren solltet.

Außerdem nutzen wir diese Phase intensiv, um Feedback zu sammeln. Natürlich wird es die Produkte aber auch bald einzeln geben, wir planen den Release Ende Juni/ Anfang Juli.

MAKING OF 

Creative Head: Simon Hagleitner
Fotos: Dominik Geider
Food Styling: Peter Petzl
aufgenommen im feinkoch studio